Vita

Sevim Zorlu wurde 1966 in dem türkischen Städtchen Mazgirt geboren und lebt seit ihrem 4. Lebensjahr in Eitorf. Abwechselnd verbrachte sie Ihre Kindheit in Deutschland und der Türkei, ein stetes Wandeln zwischen den Kulturen. Trotz regelmäßiger Reisen in die alte Heimat ist sie Eitorf bis heute treu geblieben.

Seit 1994 betreibt sie ihr eigenes Unternehmen und ist Inhaberin eines Obst-, Gemüse- und Feinkostladens. Darüber hinaus managt sie sehr erfolgreich eine Familie mit Ehemann und drei Kindern. Über kurz oder lang brauchte Sevim Zorlu jedoch ein ausgleichendes Ventil.

Zwischen 1999 und 2006 vergingen immerhin noch sieben Jahre von der Entdeckung der Malerei als ein tieferes Interesse bis zum Aufbruch in eine Leidenschaft, die sich dem aufmerksamen Betrachter heute in ihren Bildern offenbart. Ausgestattet mit dem Mut zu Farben und Formen und der Phantasie, ihren Gedanken und Emotionen Gestalt und Raum zu verleihen, widmet sie sich seit dem mit Vorliebe Großformatigem.

Papier und Leinwand sind ihr alsbald als Trägermedium ihrer Produktionen nicht mehr ausreichend, Ungewöhnliches muß her. Das findet sie in einer eigens geschaffenen Kombination aus Holz, Öl- und Acrylfarben. Unter der freundschaftlichen Anleitung und Mentorenschaft des bekannten Malers und Bildhauers Giovanni Vetere erhalten ihre Bilder Struktur und Tiefe.

Dass ihre informelle, expressive Malerei ein Ergebnis des ständigen Kulturenwandels zwischen Ihren Lebenswelten Deutschland und der Türkei sind, davon ist Sevim Zorlu überzeugt. Sie lässt die Bilder für sich sprechen – und wirken. Keines erhält von ihr einen Namen, aber wer sich von deren Wucht und Eindringlichkeit gefangen nehmen lässt, der hat bald schon seine eigenen Titel gefunden.

Seit 2013 präsentiert sie ihre Werke in Ausstellungen auch der Öffentlichkeit und geht ihren spannenden Weg voll Neugierde und Optimismus weiter.